Kurz nach 21 Uhr hatten Passanten an der Zürichstrasse einen schwer verletzten Mann gefunden. Der Mann wies eine Stichverletzung im Oberkörper auf, die ihm offenbar seine Ehefrau zugefügt hatte. Diese wurde am Wohnort verhaftet und der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt. Die 26- jährige Schweizerin gestand bei der Befragung, ihren türkischen Ehemann mit einer Stichwaffe verletzt zu haben.

Das Opfer musste im Spital einer Notoperation unterzogen werden und befindet sich auf der Intensivstation. (sda)