Insgesamt musste die Polizei über 100 Ordnungsbussen aussprechen; 13 Lenker werden angezeigt. In den meisten Fällen, die mit Ordnungsbussen belegt sind, überschritten die kontrollierten Lenkerinnen und Lenker die signalisierte Höchstgeschwindigkeit; einige waren nicht angeschnallt oder telefonierten während der Fahrt. Dies teilt die Kantonspolizei mit.

Zur Anzeige kam es in 13 Fällen, weil die Lenker innerorts erheblich zu schnell fuhren, ihr Fahrzeug nicht verkehrstauglich war und ein Fahrer wegen Ausweisentzug nicht hätte fahren dürfen. Unter anderem ist in Kappel ein Auto aufgefallen, das mit über 80 km/h durch den Ort fuhr und in Egerkingen ein Personenwagen, der ohne Versicherungsschutz mit über 70 km/h an der Radarkontrolle vorbeifuhr.