Tötungsdelikt
Durchgangszentrum Embrach: Opfer ist ein 32-jähriger Tunesier

Die Identität des Mannes, der in der Nacht auf Sonntag im Durchgangszentrum in Embrach ZH erschossen wurde, ist geklärt. Es handelt sich um einen 32-jährigen Tunesier. Weshalb er sich im Zentrum für Asylsuchende aufhielt, ist noch unklar.

Drucken
Teilen
Der 32-jährige Tunesier wurde in der Nacht auf Sonntag im Durchgangszentrum in Embrach erschossen. (Symbolbild)

Der 32-jährige Tunesier wurde in der Nacht auf Sonntag im Durchgangszentrum in Embrach erschossen. (Symbolbild)

AZ

Wie der zuständige Staatsanwalt am Dienstag auf Anfrage der sda sagte, war der Tunesier nicht Bewohner des Durchgangszentrums. Die Ermittlungen darüber, was er dort gewollt habe, seien am Laufen.

Der Täter, ein 22-jähriger Schweizer, sitzt bis auf Weiteres in Untersuchungshaft. Er gab zu, die Schüsse abgegeben zu haben. Die Kantonspolizei Zürich war am Samstagabend kurz vor Mitternacht alarmiert worden, dass im Durchgangszentrum Schüsse gefallen seien.

Als die Polizisten dort eintrafen, fanden sie einen am Boden liegenden Mann. Trotz Reanimationsversuchen erlag das Opfer nach kurzer Zeit seinen Schussverletzungen. Fast gleichzeitig meldete sich der mutmassliche Täter telefonisch bei der Polizei.

Aktuelle Nachrichten