Döttingen
Durchdrehende Reifen und Alkohol: 18-Jähriger muss Führerausweis abgeben

Er wollte «cool sein», und nun ist er seinen Führerausweis los: Ein 18-Jähriger liess in einer Tiefgarage die Reifen seines Autos vorsätzlich durchdrehen. Der Qualm, der dabei entstand, löste einen Brandalarm aus. Zudem war der junge Mann alkoholisiert.

Drucken
Teilen

Der Brandalarm in einer Tiefgarage in Döttingen ging am Samstag um 1.15 Uhr los. Bald stellte die Feuerwehr fest, dass kein Brand vorlag, sondern dass der Qualm von verbranntem Reifengummi herrührte. Entsprechend fanden die Feuerwehrleute auch Spuren am Boden.

Die aufgebotene Polizeipatrouille stiess etwas später auf das gesuchte Auto. Der BMW war in Döttingen abgestellt und die Reifen wiesen deutliche Abriebspuren auf. Noch in der Nacht ermittelte die Polizei den Lenker, einen 18-jährigen Schweizer.

Er gab bei der Befragung an, die Reifen vorsätzlich zum Qualmen gebracht zu haben. Da der Lenker alkoholisiert war, musste er eine Blutprobe abgeben. Die Kantonspolizei verzeigte ihn und nahm ihm den Führerausweis, den er erst seit etwas mehr als einem Jahr besass, auf der Stelle ab. (dge)

Aktuelle Nachrichten