Beinwil am See

Durch die Wucht der Auffahrkollision: Auto mitsamt Fahrerin auf Geleise geschleudert

Die Züge der Seetalbahn konnten die Unfallstelle nur mit reduzierter Geschwindigkeit passieren, bis das Auto geborgen war. (Symbolbild)

Die Züge der Seetalbahn konnten die Unfallstelle nur mit reduzierter Geschwindigkeit passieren, bis das Auto geborgen war. (Symbolbild)

Gestern Nachmittag verursachte eine Autofahrerin eine Auffahrkollision in Beinwil am See, wobei ihr Fahrzeug durch die Wucht des Aufpralls auf die Geleise der Seetalbahn geschleudert wurde. Zwei Personen verletzten sich dabei.

Die 40-jährige Unfallfahrerin war mit einem VW Golf um 16.30 Uhr von Birrwil auf der Aarauerstrasse Richtung Beinwil am See unterwegs, als sie – einer Fahrzeugkolonne folgend – ins Heck des vor ihr fahrenden Kia prallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug mitsamt dessen Insassin ins angrenzende Gleisbett der Seetalbahn geschleudert.

Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, klagten zwei Mitfahrer des Kia über Kopfschmerzen. An beiden Autos entstand Totalschaden. Bis das Auto geborgen war, konnten die Züge die Unfallstelle nur mit reduzierter Geschwindigkeit passieren.

Nach ersten Erkenntnissen der Aargauer Kantonspolizei war die 40-Jährige am Steuer eingenickt, wie diese am Dienstagmittag mitteilt. Sie nahmen ihr den Führerschein ab. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulrm ordnete ausserdem eine Blut- und Urinprobe an. 

Meistgesehen

Artboard 1