Ein 54-jähriger Autolenker war am frühen Nachmittag auf der Prättigauerstrasse A28 Richtung Schiers unterwegs, als sein Wagen zwischen den Anschlüssen Seewis und Grüsch-Mitte auf die Gegenspur geriet. Laut Angaben der Kantonspolizei Graubünden konnte ein Fahrzeuglenker dem Auto noch ausweichen.

Danach kollidierte der Wagen des 54-Jährigen heftig mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 79-Jährigen sowie mit dem Auto einer 60-Jährigen. Der 79-Jährige wurde durch die Wucht des Aufpralls im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Strassenrettung geborgen werden.

Verkehr durch Grüsch geführt

Eine Ambulanz fuhr die Lenkerin und die beiden Lenker mit mittelschweren Verletzungen ins Spital nach Schiers. Die drei Autos wurden total beschädigt.

Der Verkehr wurde nach dem Unfall während dreier Stunden durch das Dorf Grüsch geführt. Beim Unfall standen die Kantonspolizei Graubünden, die Staatsanwaltschaft Graubünden, der Strassenstützpunkt der Feuerwehr Landquart und zwei Ambulanzfahrzeuge des Spitals Schiers im Einsatz.