Unfall
Drei Verletzte nach Massenkarambolage in der Ostschweiz

Bei einer Massenkarambolage mit sechs Fahrzeugen sind am Donnerstagmorgen auf der Autobahn A1 bei Oberbüren SG drei Personen verletzt worden, eine davon schwer.

Merken
Drucken
Teilen
Massenkarambolage auf der A1 im Kanton St. Gallen
3 Bilder
Massenkarambolage auf der A1 im Kanton St. Gallen
Massenkarambolage auf der A1 im Kanton St. Gallen

Massenkarambolage auf der A1 im Kanton St. Gallen

ZVG / Kapo SG

Zum Auffahrunfall kam es, weil die Autofahrer durch die tief stehende Sonne geblendet wurden und wegen des zu geringen Abstands nicht rechtzeitig bremsen konnten.

Der genaue Hergang des Unfalls kurz nach 8 Uhr werde untersucht, teilte die Polizei mit. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Die Autobahn A1 zwischen Uzwil und Gossau in Richtung St.Gallen war während rund einer Stunde ganz und anschliessend teilweise gesperrt.

Rega im Einsatz

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St. Gallen standen die Rega, drei Rettungswagen und die Feuerwehr im Einsatz. Der Schwerverletzte wurde mit der Rega, die beiden Leichtverletzten mit Rettungswagen ins Spital gebracht.

Im Stau kam es zu zwei weiteren Auffahrunfällen, bei denen niemand verletzt wurde.