Stetten
Drei Jugendliche brechen in Garagenbetrieb ein - Polizei schnappt zu

Einen 21-Jährigen konnte die Polizei noch im Garagenbetrieb in Stetten direkt verhaften. Zwei junge Frauen im Alter von 16 und 18 Jahren nahm die Polizei kurz später fest. Es war offenbar nicht ihr erster Diebstahl.

Drucken
Teilen
Der 21-Jährige schlug zuerst die Scheibe ein und stieg dann in den Garagenshop ein. (Symbolbild)

Der 21-Jährige schlug zuerst die Scheibe ein und stieg dann in den Garagenshop ein. (Symbolbild)

Keystone

In der Nacht auf Freitag kurz vor 04.00 Uhr ging beim Polizeinotruf 117 eine Meldung eines Einbruchs in einen Garagenbetrieb in Stetten ein. Rasch rückten mehrere Kantonspolizei-Patrouillen aus. Eine Viertelstunde später schnappte die Polizei noch vor Ort, einen der Tätergruppe, einen 21-jährigen Schweizer, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Gemäss Meldeperson seien zwei jüngere Personen vor Eintreffen der Polizei geflüchtet. Anlässlich der Nahfahndung nahm die Kantonspolizei in der Folge eine 16-jährige Kroatin und eine 18-jährige Schweizerin, beide mit Wohnsitz in der Region fest.

Beim 21-jährigen mutmasslichen Einbrecher fanden die Polizisten auch eine entwendete Digitalkamera. Zur Durchführung der Ermittlungen wurden auf Verfügung der Staats- und Jugendanwaltschaft alle drei Tatverdächtigen vorläufig inhaftiert und eine Strafuntersuchung eröffnet.

Die Befragungen zeigten, dass der Mann nach Einschlagen einer Scheibe in das Objekt eingestiegen war, um nach Deliktsgut zu suchen, wobei die beiden jungen Frauen gleichzeitig davonrannten. Vorgängig verübten sie aber einen Automatenaufbruchversuch an einer Tankstelle, welcher erfolglos blieb.

Zwei der Beschuldigten wurden inzwischen wieder entlassen. Für den 21-Jährigen beantragt die zuständige Staatsanwaltschaft Baden beim Zwangsmassnahmengericht Anordnung von Untersuchungshaft. Ob er für andere Vermögensdelikte verantwortlich gemacht werden kann, werden die Ermittlungen zeigen.

Aktuelle Nachrichten