Der 5-jährige Hund gehört einem Diensthundeführer der Stadtpolizei Zürich. Der Hundeführer ging während der Freizeit gemeinsam mit seinem Schäferhund zum Pfäffikersee, um ein Lauftraining zu absolvieren. Dabei hatte er den Hund mit einer speziellen Vorrichtung mittels Leine am Bauchgurt befestigt.

Als er beim Abbiegen in einen Feldweg an einer Frau vorbei rannte, welche eine Informationstafel studierte, sprang der Hund die Frau plötzlich an und biss sie in den linken Arm. Obwohl der Polizist sofort intervenierte, wurde die Spaziergängerin verletzt, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

Der Mann forderte unverzüglich die Sanität und die Kantonspolizei Zürich an. Die Verletzte wurde jedoch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte von Passanten ins Spital gebracht und dort medizinisch versorgt.

Der Schäferhund wird ab sofort und bis auf weiteres nicht mehr eingesetzt. Über weitere Massnahmen wird erst entschieden, wenn die Abklärungen beendet sind.