Diebstahl
Diebische Angestellte klauen 550 Autobatterien und Ölfässer

Weil sie Autobatterien und Mineralölfässer im Wert von weit über 100'000 Franken gestohlen haben, hat die Kantonspolizei Zürich vier mutmassliche Diebe und Hehler verhaftet. Ein Teil des Diebesguts wurde sichergestellt.

Merken
Drucken
Teilen
Diebe klauten über 550 Autobatterien.

Diebe klauten über 550 Autobatterien.

Walter Schwager

Der Inhaber einer Firma für Autoersatzteile hatte Anzeige erstattet, weil in den vergangenen Monaten mindestens 550 Autobatterien sowie mehrere Ölfässer aus seinem Lager gestohlen worden waren. Die Ermittlungen führten die Polizei zu einem 36- jährigen Italiener, der die Diebstähle an seinem Arbeitsort begangen hatte. Das teilt die Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Er wurde ebenso verhaftet wie ein gleichaltriger mazedonischer Komplize, der das Diebesgut an verschiedene Garagenbetriebe geliefert hatte. Bei einer Hausdurchsuchung im Limmattal wurden 113 neue Autobatterien sowie drei 200-Liter-Fässer sichergestellt. Der Garagist, ein 35-jähriger Italiener, wurde ebenfalls festgenommen.

In einem anderen Garagenbetrieb im Bezirk Uster fand die Polizei weitere 50 Batterien, 18 Ölfässer sowie Autozubehörteile. Hier wurde ein 28-jähriger Schweizer zur Befragung abgeführt. Alle Beteiligten sind geständig und wurden nach der Befragung wieder entlassen. Sie müssen sich nun wegen Diebstahl beziehungsweise Hehlerei verantworten.