Beinwil am See

Dicke Rauchwolke über dem Hallwilersee: Fabrikationsbetrieb brannte lichterloh

Beinwil am See: Fabrikationsbetrieb brannte lichterloh

Direkt an Strasse und Bahnstrecke: Die oberen Etagen brannten lichterloh.

Wegen des Vollbrands eines Fabrikgebäudes in Beinwil am See stand am Montagabend ein Grossaufgebot an Rettungskräften im Einsatz. Flammen und Rauchwolken waren weit über den Hallwilersee sichtbar. Über drei Stunden lang mussten die Luzernerstrasse sowie die SBB-Bahnstrecke im Seetal gesperrt werden. Drei Personen wurden zur Kontrolle ins Spital eingeliefert.

Am Montagabend kurz vor 19.30 Uhr ging eine Meldung bei der Kantonalen Notrufzentrale ein, wonach eine Liegenschaft an der Müseigenstrasse in Beinwil am See brenne. Rasch rückten mehrere Feuerwehren, der Rettungsdienst sowie Kantons- und Regionalpolizei vor Ort aus.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stieg schwarzer Rauch aus dem Fabrikationsbetrieb auf. Die Feuerwehren begannen mit den Löscharbeiten. Die Luzernerstrasse zwischen Beinwil am See und Mosen LU sowie die SBB Bahnstrecke (Lenzburg – Hochdorf) mussten umgehend gesperrt werden, da sich das brennende Gebäude in unmittelbarer Gleisnähe befand – Pendler mussten mit Ausfällen und Verspätungen rechnen.

Live auf Tele M1

Mehr dazu in der Sendung «Aktuell» um 18 Uhr, stündliche Wiederholung

Beim Gebäude handelt es sich um den Sitz des Leuchtreklamen-Herstellers Neon Bächli AG.

Die Löscharbeiten waren aufwändig. Die Feuerwehr Beinwil am See wurde beim Einsatz durch mehrere Feuerwehren aus den Nachbargemeinden unterstützt. Insgesamt waren über 100 Angehörige der Feuerwehren aufgeboten. Drei Personen mussten medizinisch betreut und ins Spital gebracht werden. Darunter befanden sich zwei Angehörige der Feuerwehr sowie der Geschäftsführer der vom Brand betroffenen Firma.

Brandursache unklar

Die Anwohner aus den benachbarten Liegenschaften wurden durch die Feuerwehr im Freien an einen sicheren Ort gebracht. Diese konnten nach 23.00 Uhr wieder zurückkehren. Das Gebäude wurde stark beschädigt. Der Sachschaden ist beträchtlich und kann noch nicht beziffert werden. 

Beinwil am See: Fabrikationsbetrieb brannte lichterloh

Videos von Augenzeugen zeigen dicken Rauch und die Flammen, die aus dem Dach schlugen.

Brand in Beinwil am See

Der Rauch war von Weitem zu sehen.

Der Bahnbetrieb zwischen Lenzburg und Hochdorf konnte erst um 23.00 Uhr wieder aufgenommen werden. Die Luzernerstrasse war ebenfalls ab diesem Zeitpunkt wieder befahrbar.

Die Aargauer Kantonspolizei nahm die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache auf. (az)

Die aktuellen Polizeibilder

Meistgesehen

Artboard 1