Kriminalität
Deutscher Serien-Einbrecher muss im Baselbiet vor Gericht

Die Baselbieter Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben gegen einen deutschen Serieneinbrecher. Der 38-Jährige soll als Drahtzieher eines international tätigen Einbrecherrings 54 Einbrüche in sechs Kantonen begangen haben.

Merken
Drucken
Teilen
Nach einer grenzüberschreitenden Observation war der Serien-Einbrecher im April 2013 in Birsfelden festgenommen worden.

Nach einer grenzüberschreitenden Observation war der Serien-Einbrecher im April 2013 in Birsfelden festgenommen worden.

Keystone

Der Wert der Beute, die aus sieben Geschäftsgebäuden und 47 Wohnungen gestohlen wurde, wird auf insgesamt rund 540'000 Franken beziffert, wie die Baselbieter Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte.

Er soll von 2010 bis 2013 mit verschiedenen Mittätern Gegenstände und Bargeld in den Kantonen Aargau, Baselland, Basel-Stadt, Luzern, Solothurn und Zug gestohlen haben.

Nach einer grenzüberschreitenden Observation war der Mann im April 2013 in Birsfelden festgenommen worden. Seither ist er in Haft; die Anklage wurde Ende Februar erhoben. Neben Diebstahl wird ihm unter anderem auch Geldwäscherei zur Last gelegt.