Der Kajakfahrer war am frühen Sonntagnachmittag gemeinsam mit seinem Kollegen in Fuorns in den Rhein gestiegen. Jeder sei mit dem eigenen Kajak flussabwärts gepaddelt, teilte die Kantonspolizei am Montag mit.

Bei der Örtlichkeit Pardé hatte der voraus fahrende Sportler im Kehrwasser auf seinen Kollegen gewartet. Der 55-Jährige erschien jedoch nicht. Sein Partner kletterte zurück über die Felsstufen und fand den Vermissten ohne Kajak und regungslos im Fluss treibend.

Reanimationsversuche des Kollegen, von Mitgliedern einer anderen Kajak-Gruppe und des Rega-Arztes blieben ohne Erfolg.