Dumm nur, dass er von einer Videokamera gefilmt wurde. Das Video mit Hess' Überfall verbreitete sich in Windeseile. Einen so höflichen Räuber hat man vorher nicht gesehen.

Er zahlte nicht nur seine Ware, sondern entschuldigte sich auch gleich beim Ladeninhaben. «Es tut mir schrecklich leid, aber ich muss das tun. Ich muss die Miete bezahlen. Ich habe offene Rechnungen. Und die Kinder wollen essen», erklärte er dem verdutzten Ladeninhaber.

Hess betrat als netter Nachbar von nebenan den Laden, kaufte was und zückte dann die Pistole.

Er konnte sich an seiner Ware allerdings nicht lange freuen. Die Polizei von Seattle nahm den 65-Jährigen schon wenig später fest. Denn Hess ist für die Polizei von Seattle kein Unbekannter. Er wurde bereits mehrere Male festgenommen, wegen Raubüberfällen und Fälschungen.