Als der Bewohner eines Einfamilienhauses in Etzgen am Mittwoch kurz nach 19 Uhr heimkehrte, hat er festgestellt, dass Einbrecher am Werk gewesen waren. Diese hatten ein Fenster aufgewuchtet und danach im ganzen Haus Schubladen und Schränke durchwühlt. Dabei erbeuteten die Unbekannten Bargeld und eine goldene Armbanduhr. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Der Sachschaden beträgt rund 2'000 Franken, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Mit einer Leiter, die sie auf einer nahen Baustelle gefunden hatten, stiegen Einbrecher über den Balkon in eine Parterrewohnung in Nussbaumen ein und richteten einen Sachschaden von rund 1200 Franken an. Auch bei einer zweiten Wohnung in Nussbaumen blieben Einbrecher erfolglos und richteten lediglich Sachschaden an. An beiden Orten haben die Täter gestern in den frühen Abendstunden zugeschlagen, wie die Polizei vermutet. Die Bewohner bemerkten die Tat jeweils erst bei der Heimkehr am späteren Abend.

In Baden erwischte gestern Abend um 21.45 Uhr der Bewohner eines Mehrfamilienhauses einen Unbekannten auf dem Balkon seiner Wohnung. Der Bewohner sah noch, wie der mutmassliche Einbrecher und ein Komplize davonrannten.

Bereits am frühen Dienstagabend suchten Einbrecher zwei Einfamilienhäuser in Aarau heim. Bei einem der Häuser nutzten sie ein schräggestelltes Fenster zum Einstieg und durchsuchten alle Räume. Beim zweiten Haus brachen sie das Vorhaben - vermutlich wegen des Hundes der Familie - vorzeitig ab.

Die Kantonspolizei rechnet mit weiteren Einbruchdiebstählen dieser Art und mahnt zu erhöhter Vorsicht. Einige einfache Massnahmen senken das Risiko, Opfer eines Einbruchdiebstahls zu werden. Zudem sollten verdächtige Personen und Fahrzeuge sofort der Polizei (Notruf 117) gemeldet werden. Nähere Infos siehe www.polizei-ag.ch