Brugg

Da hat sich wohl ein Gast bedient

Der Wirt vom Brugger Gasthaus «Zum schwarzen Löwen», dem ehemaligen «Zum scharfen Eck», staunte nicht schlecht. In seiner Bar fehlte der erst vor ein paar Wochen an die Wand montierte Flachbildfernseher, in der Kasse alles Geld, und zudem war das Kässeli vom Töggelitisch aufgebrochen.

Es gibt Hinweise auf den Dieb und seine Tat. Auch seitens der Kantonspolizei wird vermutet, dass der Täter ein mit den Räumlichkeiten vertrauter Gast war. Vermutlich hat er während der bis nach Mitternacht dauernden regulären Öffnungszeit das Schloss der abgesperrten Hintertür manipuliert. So konnte er nach Betriebsschluss in die «Löwen»-Bar eindringen.

Das Ganze geschah vermutlich am frühen Samstagmorgen. Entdeckt wurde der Schaden aber erst am Abend, als der «Löwen»-Wirt das tagsüber geschlossene Gasthaus wieder öffnete.

In letzter Zeit war es im «Löwen» schon mehrmals zu unliebsamen Zwischenfällen gekommen. So verschwanden immer wieder Flaschen aus den Regalen hinter der Theke. Gravierender war ein Überfall, bei dem zwei mit Pistolen bewaffnete Männer in die Wohnung der künftigen «Löwen»-Wirtin und ihrer kleinen Tochter eindrangen und – erfolglos – nach Geld suchten. Die Täter müssen auch damals Insider gewesen sein, die mit den Geschäftsabläufen vertraut waren. (hf)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1