Muri
Coop-Pronto-Verkäuferinnen lassen Räuber ins Leere laufen

Am späten Montagabend versuchte ein maskierter und bewaffneter Räuber zwei Angestellte eines Tankstellenshops zu überfallen. Die beiden Frauen wehrten sich. Der Räuber brach sein Vorhaben ab und flüchtete.

Merken
Drucken
Teilen
Coop Pronto (Symbolbild).

Coop Pronto (Symbolbild).

Keystone

Betroffen war der Verkaufsladen der Coop-Tankstelle an der Luzernerstrasse, der jeweils um 23 Uhr schliesst. Als die beiden Angestellten den Laden am Montag kurz danach verliessen,
überraschte sie ein maskierter Mann. Er bedrohte die beiden Frauen mit einer Pistole und forderte Geld. Die Angestellten, die ohnehin kein Geld bei sich hatten, weigerten sich standhaft. Dies bewog den Täter offenbar, sein Vorhaben abzubrechen und davonzurennen.

Etliche Patrouillen der Kantonspolizei und der Regionalpolizei Muri fahndeten sofort intensiv nach dem Unbekannten. Trotzdem blieb dieser verschwunden.

Der Täter ist etwa 170 bis 180 cm gross und sehr schlank. Er trug ein schwarzes Sweatshirt, eine schwarze Adidas-Trainingshose sowie weisse Turnschuhe. Er war mit einer Sturmhaube maskiert und sprach deutsch mit ausländischem Akzent. Die zuständige Kantonspolizei in Baden (Telefon 056 200 11 11) sucht Augenzeugen, die den Unbekannten vor der Tat oder auf der Flucht gesehen haben. (rsn)