Schweizerhalle

Chemieunfall in Pratteln: Chlorsulfonsäure ausgetreten, verletzt wurde niemand

Chemieunfall in Pratteln (Symboldbild)

Chemieunfall in Pratteln (Symboldbild)

In einem Produktionsgebäude einer Chemiefirma an der Düngerstrasse in Pratteln (Schweizerhalle) kam es am Mittwoch, 16. September 2020, kurz vor 12 Uhr, zu einem Zwischenfall. Dabei trat eine geringe Menge Chlorsulfonsäure aus. Verletzt wurde nach Angaben der Baselbieter Polizei niemand.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der involvierten kantonalen Behörden gelangte in einem Produktionsgebäude, welches sich zurzeit im Umbau befindet und nicht in Betrieb ist, aus noch unbekannten Gründen Chlorsulfonsäure in einen Behälter. Wie die Baselbieter Polizei mitteilt, tropfte eine kleine Menge der Substanz aus dem Behälter. Anschliessend kam es zu einer Reaktion und es bildete sich im Gebäudeinnern starker Nebel. Die entsprechenden Einsatzdienste hatten die Situation aber schnell unter Kontrolle, heisst es weiter.

Verletzt wurde beim Zwischenfall niemand

Eine Person wurde ärztlich untersucht, konnte aber noch vor Ort wieder entlassen werden.

Das Ereignis beschränkte sich auf das Gebäudeinnere. Für kurze Zeit gab es Nebel auf dem Werksareal. Vor Ort durchgeführte Messungen ergaben ausserhalb des Firmenareals keine erhöhten Werte. Für Mensch und Umwelt bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung.

Vor Ort im Einsatz standen die zuständige Betriebsfeuerwehr, die Feuerwehr Pratteln, das Feuerwehr-Inspektorat beider Basel und die Polizei Basel-Landschaft.

Meistgesehen

Artboard 1