Die Fans hatten die Sektorentrennung zwischen der Osttribüne und dem Familiensektor überwunden. Dort zündeten sie Leuchtfackeln und suchten die Auseinandersetzung mit anderen Fans. Um die Situation zu beruhigen und um weitere Ausschreitungen zu verhindern, schritt die Kantonspolizei ein, wie sie in der Nacht auf Freitag mitteilte. Der Stadion-Sicherheitsdienst unterstützte die Polizei.

Der Abmarsch der Fans nach dem Spiel verlief ohne Zwischenfälle. Bis 24 Uhr waren alle vorübergehend festgenommenen Personen wieder entlassen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs und wegen Widerhandlungen gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.