Brugger Pizzeriabesitzer wurde brutal überfallen und verletzt

Zwei unbekannte Männer bedrohten und traktierten den Geschäftsführer der Brugger Pizzeria Santa Lucia. Das Opfer musste in den Spital gebracht werden. Die Täter flüchteten mit 4000 Franken.

Drucken
Teilen

Am Samstagabend betraten zwei unbekannte Männer die Brugger Pizzeria Santa Lucia. Der Geschäftsführer war alleine anwesend. Plötzlich wurde dieser von den Männern mit einem Messer bedroht, attackiert, zu Boden gedrückt und geschlagen.

Die Männer forderten Geld. Der Geschäftsführer setzte sich zur Wehr und wurde darauf hin mit einem Stuhl traktiert und gewürgt. Die Täter flüchteten mit 4000 Franken.

Der 43-jährige Geschäftsführer erlitt einen Kopfschwartenriss, Prellungen und Schürfungen sowie Schnittwunden in den Handflächen. Er wurde mit der Ambulanz in Spitalpflege gebracht.

Täterbeschreibung

Die mutmasslichen Täter, die deutsch gesprochen haben, sich aber untereinander in einer Fremdsprache unterhalten haben sollen, werden wie folgt beschrieben:

1. Unbekannter: Alter ca. Mitte 30, ca. 170 cm gross, kräftige Statur, rundes Gesicht, Sehbrille mit silbernem Gestell, senkrechter, schmaler Unterlippenbart, trug ein türkisfarbenes T-Shirt und eine dunkle Baseballmütze, war mit einem Klappmesser bewaffnet.

2. Unbekannter: Alter ca. Mitte 20, ca. 165 cm gross, schlank, wellige lockige dunkelbraune nackenlange Haare, trug ein gestreiftes Kurzarm-Shirt und eine braun-beige-rote Hose.

Bevor die Täter die Pizzeria betreten haben, fiel dem Geschäftsführer durch ein offenes Fenster ein langsam vorbeifahrender schwarzer Audi auf. Bei einem der Räuber soll es sich um den Lenker dieses Autos handeln.

Personen, die Beobachtungen gemacht haben die mit diesem brutalen Raubüberfall im Zusammenhang stehen könnten oder die Hinweise machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei in Brugg, Telefon 062 835 85 00, zu melden.

Aktuelle Nachrichten