Brasilianische Medien berichteten, unter den Festgenommenen sei ein Mann, der die Raubzüge der blonden Frauen koordinierte. Der Polizei zufolge verfolgten die Bandenmitglieder ihre Opfer - allesamt Frauen - zunächst beim Einkaufen in Supermärkten oder Einkaufszentren und spähten sie aus.

Nach den Einkäufen überwältigten zwei Täterinnen die Opfer und hielten sie eine gewisse Zeit in ihrer Gewalt. Zwei andere Frauen nahmen die Kreditkarten an sich, hoben damit Geld ab und gingen selbst einkaufen.

"In einem Fall haben sie für 17'500 Reais (8800 Franken) eingekauft und mehr als 3000 Reais in bar abgehoben", sagte ein Polizeivertreter.

Seit 2009 soll die Bande 54 solcher Express-Entführungen in São Paulo und Rio de Janeiro begangen haben, Opfer berichteten von Misshandlungen. Die Polizei kennt nach eigenen Angaben inzwischen die Identität aller sechs Bandenmitglieder.