Luzern
Brand in Luzern: Feuerwehr evakuiert 40 Personen

In Luzern ist am frühen Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Ein Brand im ersten Obergeschoss eines siebenstöckigen Wohn- und Geschäftsgebäudes sorgte für starke Rauchentwicklung. Menschen kamen nach ersten Erkenntnissen nicht zu Schaden.

Merken
Drucken
Teilen
20 Personen mussten bei einem Brand in Luzern evakuiert werden. (Symbolbild)

20 Personen mussten bei einem Brand in Luzern evakuiert werden. (Symbolbild)

Keystone

In der Stadt Luzern hat es am Samstagmorgen am Hallwilerweg gebrannt: Die ersten Meldungen gingen bei der Polizei um 04.24 Uhr ein. Eine Stunde später war der Brand unter Kontrolle, wie die Feuerwehr auf Anfrage mitteilte. Sie war mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Die Feuerwehr evakuierte aus dem betroffenen Gebäude und den beiden angrenzenden Häusern 40 Personen. Zehn Personen mussten mittels zwei Autodrehleitern in Sicherheit gebracht werden. Zwei Personen wurden ins Spital gebracht. Gerettet werden konnten ferner ein Hund und drei Katzen. Eine vierte Katze starb in der Tierklinik.

Die Feuerwehr schreibt, dass sie den Brand rasch habe löschen können. Das Gebäude sei dann gelüftet worden, so dass die Evakuierten nach rund drei Stunden in ihre Wohnungen hätten zurückkehren können.

Der Hallwilerweg, eine Hauptverkehrsachse der Stadt Luzern, war währende des Löscheinsatzes gesperrt. Die Trolleybusfahrleitung musste aus Sicherheitsgründen ausgeschaltet werden.

Die Höhe des Sachschadens und die Brandursache müssten noch abgeklärt werden, schreibt die Feuerwehr. Im Einsatz seien total 140 Personen der Feuerwehr, der Sanität und der Polizei gestanden.