Feuer
Brand im Basler Hafenbecken – Brandstiftung?

Ein Brand im Hafenbecken I in Basel hat am Sonntagnachmittag die Bevölkerung in Atem gehalten. Wegen der starken Rauchentwicklung des Feuers wurde über Radio dazu aufgerufen, Fenster und Türen zu schliessen und Lüftungen auszuschalten. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar. Es könnte sich aber «sehr wohl» um Brandstiftung handeln.

Merken
Drucken
Teilen
Brand in Basel an der Hafenstrasse

Brand in Basel an der Hafenstrasse

Zur Verfügung gestellt

Wie die Polizei Basel-Stadt mitteilte, rückte die Basler Feuerwehr mit zwei Löschzügen um 13.20 Uhr an die Hafenstrasse aus, weil dort ein Brand ausgebrochen war. Es gelang, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Gebrannt hatte eine grosse Menge Bauschuttholz, welches offen zwischen zwei Gebäuden deponiert worden war.

In einem der Gebäude befindet sich ein Silo mit Mehl. Und da sich Mehl bei enormer Hitze explosionsartig entzünden kann, musste die Feuerwehr das Silo massiv kühlen. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt.

Personen kamen glücklicherweise keine zu Schaden. Der starke Rauch führte zu Immissionen weit über das Kleinhüninger-Quartier. Die Polizei rief die Bevölkerung über Radio dazu auf, Fenster und Türen zu schliessen und Lüftungen auszuschalten. Nach einiger Zeit konnte aber wieder entwarnt werden, da es sich um ein Holzfeuer handelte, welches keine Gefahr für Mensch und Tier darstellte.

Die Brandursache steht im Moment noch nicht fest, Brandstiftung ist aber laut Polizei «sehr wohl möglich». Das Kriminalkommissariat und die kriminaltechnische Abteilung haben die Ermittlungen aufgenommen.

Jegliche Hinweise zum Brand bitte an das Kriminalkommissariat Basel-Stadt (061 267 71 11) oder an jeden Polizeiposten.