Zürich
Bewaffneter Mann am Zürich HB löst Polizeieinsatz aus

Ein Mann mit zwei Soft-Air-Waffen hat am Sonntagabend am Zürcher Hauptbahnhof einen grösseren Polizeieinsatz ausgelöst. Mehrere Polizeipatrouillen gingen die Situation im unterirdischen Shopville mit gezogenen Waffen an und verhafteten den 28-Jährigen.

Merken
Drucken
Teilen
Die konfiszierten Druckluftwaffen

Die konfiszierten Druckluftwaffen

Stadtpolizei Zürich

Bei der Stadtpolizei war kurz vor 18 Uhr die Meldung eingegangen, in einem Imbiss sitze ein Mann mit einer Waffe. Aufgrund der Meldung seien die Beamten mit der nötigen Vorsicht vorgegangen, schrieb die Stadtpolizei am Montag.

Erst bei der Kontrolle habe sich herausgestellt, dass der Mann zwei Soft-Air-Waffen auf sich trug - eine Lang- und eine Faustfeuerwaffe. Selbst für Polizisten seien Soft-Air- und andere Imitationswaffen nicht von echten Waffen zu unterscheiden.

In der Stadt Zürich komme es deshalb immer wieder zu gefährlichen Vorfällen. Die Stadtpolizei weist darauf hin, dass das Tragen von Imitiationswaffen verboten ist.

Der 28-Jährige wird wegen Widerhandlung gegen das Waffengesetz bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die Waffen wurden konfisziert.