Westschweiz

Betrunkener überfahrt auf der A1 einen Sicherheitsmann

Ein Strassenarbeiter auf der A1 im Kanton Waadt (Symbolbild)

Ein Strassenarbeiter auf der A1 im Kanton Waadt (Symbolbild)

Ein Sicherheitsmann ist in der Nacht bei einer Baustelle auf der Autobahn A1 bei Chavornay VD von einem Auto erfasst worden. Der 41-Jährige erlag den schweren Verletzungen noch am Unfallort. Der Unfallverursacher war alkoholisiert.

Ein 34-jähriger Franzose hatte unter Alkoholeinfluss und mit vermutlich unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto verloren, wie die Waadtländer Kantonspolizei mitteilte. Er erfasste darauf den im Kanton Waadt wohnhaften Sicherheitsmann, der den Zugang von Lastwagen zur Baustelle regelte.

Der Autofahrer hielt einige hundert Meter nach dem tödlichen Unfall im Baustellenbereich an. Dort wurde er von der Polizei befragt. Ein Atemlufttest ergab einen Wert von 1,6 Promille Alkohol. Die Staatsanwaltschaft beantragt für den Autolenker Untersuchungshaft.

Wegen der Baustelle herrscht beim betroffenen Abschnitt Gegenverkehr. Die Autobahn wurde nach dem Unfall gegen Mitternacht an der Kreuzung Chavornay für die Ermittlungen zum Unfall gesperrt. Sie wurde erst um 6 Uhr morgens wieder für den Verkehr freigegeben.

Bereits 2011 Bauarbeiter getötet

Die Bauarbeiten wurden am Mittwoch fortgesetzt, allerdings unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen. Bei der Baustelle werde eine auf Betonblöcken befestigte Leitplanke eingerichtet, sagte Philippe Jaton, Mediensprecher der Waadtländer Kantonspolizei, der Nachrichtenagentur sda.

Die Massnahme gehe über die gewöhnlichen Schutznormen hinaus, sagte Jaton. An sämtliche Autobahnbaustellen mit Gegenverkehr muss künftig eine mobile Leitplanke eingerichtet werden, wie die Waadtländer Kantonsregierung mitteilte.

Anteilnahme von Waadtländer Regierung

Der Staatsrat drückte der Familie und den Angehörigen des verstorbenen Bauarbeiters sein Mitgefühl aus. Die Arbeitsbedingungen der Unterhalts- und Bauarbeitern stellten eine Priorität für den Kanton dar.

Der tödliche Unfall ist nicht der erste im Kanton Waadt. Bereits im November 2011 tötete ein französischer Autofahrer einen Bauarbeiter bei der Umfahrung von Lausanne. Der Autofahrer wurde zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von drei Jahren, davon acht Monate im Gefängnis, verurteilt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1