Als die Polizei kurz vor 02:00 Uhr ein Fahrzeug kontrollierte, stellte sie fest, dass der Lenker mit über 1,6 Promillen, unterwegs war. Die erste Überprüfung der angegebenen Personalien ergaben, dass der Lenker im Besitze eines Führerausweises ist. Da jedoch die Identität nicht zweifelsfrei abgeklärt werden konnte, stellten die misstrauisch gewordenen Polizisten weitere Ermittlungen an. Dabei konnte schlussendlich festgestellt werden, dass sich der 36-jährige Kosovare den Personalien seines Bruders bedient hatte. Er selber war schon wiederholt betrunken erwischt worden und hatte diesbezüglich Entzug des Führerausweises.