Döttingen
Betrunkener Autofahrer braust der Polizei davon

Bei einer Verkehrskontrolle flüchtete heute Nacht ein Automobilist vor der Polizei. Diese konnte ihn wenig später nach einer Verfolgungsjagd stoppen. Der 57-jährige Mann war stark betrunken.

Drucken
Teilen
Bei einer Verkehrskontrolle flüchtete ein Automobilist vor der Polizei. (Symbolbild)

Bei einer Verkehrskontrolle flüchtete ein Automobilist vor der Polizei. (Symbolbild)

Keystone

Eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau führte in der Nacht auf Donnerstag in Döttingen eine Verkehrskontrolle durch. Kurz nach Mitternacht wollten die Polizisten ein Auto anhalten. Zwar befolgte der Lenker das Haltezeichen zunächst, gab dann aber unvermittelt Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Dies teilt die Kantonspolizei Aargau mit.

Mit Blaulicht und Sirene folgten die Polizisten dem Auto, soweit dies innerorts ohne Risiko möglich war. Auf seiner kurzen Flucht streifte der Fahrer eine Betonmauer, diese wurde dabei beschädigt.

In der Nähe der Umfahrungsstrasse konnte die Patrouille dann aufschliessen und das Fluchtauto stoppen. Die Polizisten legten den Lenker sogleich in Handschellen. Der Atemlufttest beim 57-jährigen Schweizer aus der Region ergab einen Wert von 1.3 Promille. Ob dies auch der Grund für seine Flucht darstellte, muss noch geklärt werden.

Die umgehend eingeschaltete Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Zudem beschlagnahmte sie das Auto. Um die weiteren Ermittlungen zu gewährleisten, verfügte die Staatsanwaltschaft auch gleich die Festnahme des Mannes.

Aktuelle Nachrichten