Unfälle

Betrunkene verursachen mehrere Unfälle auf den Aargauer Strassen

Am Samstag ist es zu mehreren Unfällen gekommen, bei denen Alkohol im Spiel war. Bei einem Unfall bei Bettwil stellten die Polizisten zudem fest, dass der Unfallfahrer keinen Führerausweis besass.

Ohne Führerausweis zwischen Bettwil und Buttwil unterwegs

Ein 35-jähriger Ford-Fahrer verlor am Samstagabend um 17.15 Uhr auf der Seetalstrasse zwischen Bettwil und Buttwil die Herrschaft über sein Auto und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Der Unfallfahrer, ein Deutscher aus dem Bezirk Lenzburg, stand unter Alkoholeinfluss. Die Atemalkoholprobe ergab einen Wert von über 0,6 Milligramm pro Liter, was umgerechnet 1,2 Promille entspricht. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 5'000 Franken. Wie sich zudem herausstellte, verfügte der 35-jährige Mann über keinen gültigen Führerausweis. 

Mit 1,2 Promille in Untersiggenthal in ein anderes Auto gekracht

Kurz nach 19.00 Uhr fuhr ein 71-jähriger Schweizer in Untersiggenthal mit seinem Hyundai bei der Einmündung Dorfstrasse/Mühleweg seitlich-frontal in ein anderes Auto, als er rechtsabbiegen wollte. Der Atemlufttest ergab einen Wert von über 0,6 Milligramm pro Liter (1,2 Promille). Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme an. Die Kantonspolizei nahm dem Unfallfahrer den Führerausweis ab. Beim Unfall wurde niemand verletzt, der Sachschaden beträgt rund 15'000 Franken.

Traktorfahrer kollidiert in Spreitenbach mit einem parkierten Audi

Ein 41-jähriger Traktorfahrer war um 22 Uhr in Spreitenbach auf der Dorfstrasse Richtung Dorfzentrum unterwegs, als er zu weit nach rechts geriet und mit einem parkierten Audi kollidierte. Der Unfallfahrer, ein Schweizer aus der Region, fuhr daraufhin weiter. Er konnte an seinem Wohnort durch die Polizei angehalten werden. Die Atemalkoholprobe ergab einen Wert von über 0,6 Milligramm pro Liter, umgerechnet 1,2 Promille. Auch hier: Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis umgehend ab. Der Sachschaden beträgt zirka 15'000 Franken. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt.

15-jähriger Töfflifahrer verursacht betrunken einen Selbstunfall in Gipf-Oberfrick

Nur wenige Minuten später rückten Polizei und Ambulanz an einen Selbstunfall nach Gipf-Oberfrick aus. Ein 15-jähriger Mofa-Fahrer kam zu Fall und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der junge Schweizer wurde durch die Ambulanzbesatzung ins Spital gebracht. Der Atemlufttest ergab einen Wert von über 0,7 Milligramm pro Liter, was 1,4 Promille entspricht. Es folgte eine Blutentnahme im Spital und den Führerausweisentzug.

Aktuelle Polizeibilder vom März:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1