Liestal

Betrunken, bekifft und mit seinem Sohn auf dem Rücksitz - Mann rammt Polizeiauto

Der Mann hatte über zwei Promille im Blut. (Symbolbild)

Der Mann hatte über zwei Promille im Blut. (Symbolbild)

Ein Mann hat in Liestal nicht nur sein Leben sondern auch das Leben seines fünfjährigen Sohnes aufs Spiel gesetzt. Betrunken und bekifft rammte er mit seinem Auto zuerst einen Beleuchtungsmasten und fuhr danach in ein Polizeiauto.

Ein betrunkener Autofahrer ist am Donnerstagabend in Liestal mit einem Fahrzeug der Baselbieter Polizei kollidiert. Dabei wurde niemand verletzt. Der 37-Jährige hatte bei seiner Fahrt von Lausen nach Liestal seinen fünfjährigen Sohn dabei. Der Alkoholtest zeigte 2,03 Promille an.

Der aus der Türkei stammende Autofahrer prallte kurz vor 21 Uhr in Lausen in einen Beleuchtungsmasten. Ohne anzuhalten, sei er weitergefahren, teilte die Baselbieter Polizei am Freitag mit. Auf der Hauptstrasse in Liestal habe eine Polizeipatrouille versucht, den Lenker zu stoppen.

Der Autofahrer habe jedoch sämtliche Zeichen und Anweisungen ignoriert. Im Gebiet Altmarkt konnte die Polizei schliesslich das Auto auf dem Zubringer zur kantonalen Autobahn A22 stoppen. Dabei sei es zur Kollision gekommen, hiess es weiter.

Der Mann hatte nicht nur Alkohol getrunken, sondern am Nachmittag auch Marihuana konsumiert. Seinen Sohn hatte er zwar auf einem Kindersitz platziert, ihn jedoch nicht angegurtet. Dem Autolenker wurde der Führerausweis sofort entzogen.

Meistgesehen

Artboard 1