Aarburg
Betrüger erschwindelt Geld für "Taxifahrt" an der Haustüre

In den vergangenen Tagen ist in Rothrist und Aarburg AG vermutlich der gleiche Betrüger bei älteren Frauen an der Haustüre erschienen. Mit einer erlogenen Geschichte hat er die hilfsbereiten Personen dazu gebracht, ihm Geld zu geben.

Merken
Drucken
Teilen

Der unbekannte junge Mann erschien am vergangenen Freitag bei einer älteren Frau in Rothrist an der Haustüre, teilt die Kantonspolizei Aargau mit.

Er stellte sich mit einem erfundenen Namen vor. Der Frau erklärte er, mit seinem Auto in Zürich eine Panne gehabt zu haben. Nun sei er mit dem Taxi an seinen Wohnort in Rothrist gelangt, habe dort aber gemerkt, dass er den Hausschlüssel in seinem Auto zurückgelassen habe. Er bat die Frau, ihm 160 Franken zu leihen, um abermals mit dem Taxi nach Zürich zurückzufahren.

Die hilfsbereite Frau gab dem Unbekannten den gewünschten Betrag, wofür ihr dieser sogar eine Quittung ausstellte. Die Frau erstattete am Dienstag bei der Polizei Anzeige, weil sie das Geld nicht zurückerhalten hatte.

Vermutlich der gleiche Betrüger war am letzten Donnerstag in Aarburg unter ähnlichen Umständen gegenüber zwei älteren Frauen aufgetreten. Es gelang ihm bei einem der Opfer, hundert Franken zu erschwindeln. Die zweite Frau hatte sich nicht beirren lassen, worauf der Unbekannte verschwunden war.