Der 52-Jährige war mit seinem Fahrzeug um 06 Uhr aus Richtung Niederweningen auf der Wehntalerstrasse Richtung Dielsdorf unterwegs. Kurz vor dem Weiler ‚Wasen', Gemeindegebiet Schleinikon, geriet der Betonmischer rechts von der Fahrbahn ab und schlitterte eine zirka fünf Meter tiefe Böschung hinunter. Dies teilt die Kantonspolizei Zürich mit.

Das Fahrzeug kippte nach links und blieb im Wiesland liegen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte der Unfall mit einem medizinischen Problem des Chauffeurs in Zusammenhang stehen. Dieser verstarb noch auf der Unfallstelle.

Wegen der komplizierten Bergung des Betonmischers musste die Wehntalerstrasse in beiden Richtungen bis gegen Mittag gesperrt werden. Für die Umleitung waren Feuerwehrleute der Feuerwehr Wehntal beauftragt. Da vermutet wurde, dass aus dem Tank des verunfallten Fahrzeuges Dieseloel ins Erdreich geflossen war, rückte ein Angehöriger des AWEL (Amt für Wasser, Energie und Luft) an den Unfallort aus. Aufgrund dessen Beurteilung muss nach der Bergung des Fahrzeuges eine geringe Menge Erdreich abgetragen werden. Wieviel Dieseloel in den Boden gesickert war, lässt sich nicht mehr bestimmen.