Zwei unbekannte Männer waren am späten Freitagabend zwischen 23.30 Uhr und kurz nach Mitternacht in das freistehende Einfamilienhaus im Oberen Dorfteil eingedrungen. Dort überwältigten sie die Bewohnerin, die alleine zuhause war, fesselten sie und schlossen sie anschliessend ins Badezimmer ein, wie die Baselbieter Kantonspolizei am Pfingstmontag mitteilte.

Anschliessend hätten die Einbrecher das Haus durchsucht und danach in unbekannter Richtung die Flucht ergriffen. Die Frau sei physisch unverletzt geblieben und mit dem Schrecken davongekommen. Sie habe erst tags darauf, im Verlauf des späteren Nachmittags, aus ihrer misslichen Lage befreit werden können. Die beiden Täter blieben zunächst flüchtig.

In den vergangenen Monaten haben sich auf dem Gebiet des Kantons Basel-Landschaft mehrere ähnliche Vorfälle ereignet. Entsprechende Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft seien im Gang, heisst es weiter.

Die Polizei bat die Bevölkerung um zusätzliche Sensibilität und Aufmerksamkeit. Es sei davon auszugehen, dass die Täterschaft die Tatobjekte im voraus auskundschafte und daher entsprechend auffallen dürften. Entsprechende Beobachtungen sollten wenn immer möglich rasch der Polizei gemeldet werden.