Selbstunfall
Besoffen gerast: 50 000 Franken Schaden

Ein Deutscher Autolenker verursachte auf der A3, Höhe Mumpf, einen Selbstunfall. Dabei verursachte er einen Sachschaden von ca. 50 000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen

Am Samstag, 16.10.2010, in der frühen Morgenstunde, gegen 1 Uhr 30, fuhr ein 31-jähriger Autolenker mit übersetzter Geschwindigkeit auf der A3 Richtung Zürich. Mehreren Verkehrsteilnehmer fiel seine unsichere Fahrweise auf, indem er 'Schlangenlinie' fuhr und andere Fahrzeuge rechts überholte.

Auf der Höhe Mumpf verlor er in seinem nicht fahrfähigem Zustand die Herrschaft über sein Fahrzeug. In einer Rechtskurve kollidierte er zuerst mit der Mittelleitplanke. Daraufhin wurde er an den rechten Strassenrand geschleudert, wo er mit einer Betonwand kollidierte.

Der Unfallverursacher blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden und die Mittelleitplanke wies einen Schaden über eine Länge von 25 m auf. Es wurde eine Blutprobe veranlasst und der Führerausweis des Deutschen wurde ihm für die Schweiz aberkannt. (ZVG/cbk)