Die Kantonspolizei führte in der Nacht auf Dienstag auf der A1 bei Neuenhof in Fahrtrichtung Bern eine sogenannte «Wühlmaus-Kontrolle» durch. Schwerpunkte dieser regelmässig durchgeführten nächtlichen Fahndungs- und Verkehrskontrollen bilden die Verhaftung von Straftätern und die Überprüfung der Lenker auf ihre Fahrfähigkeit.

Bei vier Automobilisten fiel der Drogenschnelltest positiv aus. Bei weiteren vier Autofahrern ergab ein Alkohol-Atemlufttest einen Wert zwischen 0.5 und 0.79 Promille. Sie mussten eine Blutprobe abgeben. Alle acht Betroffenen durften danach nicht mehr weiter fahren.

Zwei Mitfahrer in angehaltenen Autos führten Drogen mit, weshalb sie entsprechend verzeigt wurden. Ein 24-jähriger Pole ohne festen Wohnsitz in der Schweiz war im Fahndungsregister wegen einer
Geldbusse zur Verhaftung ausgeschrieben. Er war in der Lage, den geforderten Betrag zu bezahlen und durfte seine Fahrt daher fortsetzen.