Der 56-Jährige wollte eigentlich nur einen Ferrari testen – und verlor dabei seinen Führerschein. Mit Glück ging die Probefahrt nicht schlimmer aus.

Die Testfahrt unternahm der Mann am Samstagnachmittag kurz nach 15.30 Uhr auf der Sädelstrasse in Zufikon. Dort geriet er aus bisher ungeklärten Gründen ins Schleudern und fuhr auf die Gegenfahrbahn, wie die Aargauer Polizei am Sonntag mitteilte.

Ferrari bei Probefahrt geschrottet

Ferrari bei Probefahrt geschrottet

In Zufikon gerät der Wagen ins Schleudern und donnert in einen Jeep. Der 56-jährige Unfallverursacher musste den Führerausweis vorerst abgeben.

Der Ferrari kollidierte frontal mit einem Jeep. Glücklicherweise blieben er und die 48-jährige Jeep-Fahrerin sowie ein Beifahrer unverletzt.

Der Ferrari jedoch wurde erheblichen beschädigt und die Polizei nahm dem Unfallfahrer den Führerschein ab.

Aktuelle Polizeibilder vom Mai 2017: