Der Brand war in den frühen Morgenstunden ausgebrochen. Als die Feuerwehr gegen drei Uhr früh vor Ort eintraf, standen das Wohnhaus und der angebaute Ökonomieteil in Vollbrand.

Zunächst galten drei Personen als vermisst. Im Verlauf des Donnerstags wurden die sterblichen Überreste dreier Personen im Haus gefunden. In dem Haus wohnten ein älteres Ehepaar und dessen erwachsener Enkel, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei mitteilten.

Die Identifikation der Leichen dürfte einige Zeit in Anspruch nehmen, wie aus der Mitteilung der Behörden weiter hervorgeht. Die Brandursache ist noch offen, Spezialisten haben die entsprechenden Arbeiten vor Ort aufgenommen.

Im Innern der Brandruine stiessen die Rettungskräfte auch auf die Überreste eines Hundes. Schafe, die in einem angrenzenden Stall untergebracht waren, überlebten ohne gravierende Verletzungen.

Die Löscharbeiten gestalteten sich wegen des im Ökonomieteil gelagerten Heus schwierig.