Niederhasli

Bauernhaus stand in Flammen - hoher Sachschaden

Eine Scheune ist am Sonntagnachmittag in Niederhasli in Vollbrand gestanden: Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angebaute Bauernhaus weit gehend verhindern. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt.

Zwei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandes gegen 16.30 Uhr im Gebäude aufhielten, konnten dieses selbständig verlassen, wie die Kantonspolizei Zürich am Montag mitteilte. Verletzt wurde niemand, auch wenn eine Bewohnerin sowie ein Feuerwehrmann kurzzeitig durch Rettungssanitäter betreut werden mussten.

Die nahe an der Liegenschaft vorbeiführende Bahnlinie sowie die Strasse mussten während den Löscharbeiten gesperrt werden. Es standen die Feuerwehren von Niederhasli, Dielsdorf und Rümlang sowie ein Löschzug der SBB im Einsatz.

Aktuelle Polizeibilder aus der Schweiz

Meistgesehen

Artboard 1