Bauernhaus
Bauernhaus in Bergdietikon niedergebrannt

Das Bauernhaus wrurde beim Brand vollständig zerstört. Ausgelöst wurde dieser durch ein Missgeschick. Der Schaden beläuft sich auf rund 600'000 Franken. Die Bewohnerin erlitt eine Rauchvergiftung und wurde zur Kontrolle in Spitalpflege gebracht.

Drucken
Teilen

In der Nacht zum Montag, 12. April 2010, kurz nach 03 Uhr, meldeten Anwohner, dass das alte Bauernhaus an der Baltenschwilerstrasse in Bergdietikon brenne. Beim Eintreffen der sofort alarmierten Feuerwehr stand die von der 78-jährigen Besitzerin alleine bewohnte Altliegenschaft bereits in Vollbrand. Das Wohnhaus mit angebauter Scheune konnte nicht mehr gerettet werden. Der Schaden am Gebäude und Mobiliar beläuft sich auf rund 600'000 Franken.

Die Hausbewohnerin konnte sich aus eigener Kraft in Sicherheit bringen. Sie erlitt aber eine Rauchgasvergiftung und wurde mit der Ambulanz in Spitalpflege nach Baden gebracht.

Wie feststeht, war die Rentnerin im Begriffe den Kachelofen einzufeuern. Dabei fiel ein brennender Zündwürfel neben den Ofen und setzte einen Vorhang in Brand, von wo das Feuer auf das Gebäude übergriff und sich rasch ausbreitete. (rsn)

Aktuelle Nachrichten