Liesberg
Baselbieter Polizei zieht innert 60 Minuten elf Raser aus dem Vekehr

Die Baselbieter Polizei führte am Dienstagmorgen in Liesberg eine Geschwindigkeitskontrolle durch und machte dabei fette Beute: Elf Raser tappten in die Falle, der schnellste war mit 121 statt der erlaubten 80 km/h unterwegs

Merken
Drucken
Teilen
Mit 121 Stundenkilometern ist des Schnellste in eine Radarfalle gerast (Symbolbild).

Mit 121 Stundenkilometern ist des Schnellste in eine Radarfalle gerast (Symbolbild).

Keystone

Am Dienstagmorgen führte die Polizei Basel-Landschaft auf der Delsbergstrasse in Liesberg eine Geschwindigkeitskontrolle im Ausserortsbereich durch. Innerhalb von knapp zwei Stunden wurden elf Fahrzeuge mit deutlich überhöhten Geschwindigkeiten gemessen. Acht Fahrzeuglenker sowie drei Fahrzeuglenkerinnen wurden an die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft angezeigt.

Die schnellste Geschwindigkeit wurde bei einem 39-jährigen im Kanton Jura wohnhaften Italiener gemessen. Er wurde mit 121 statt der elaubten 80 km/h registriert.

Der Mann musste seinen Führerausweis an Ort und Stelle abgeben. Zudem muss er mit einem mehrmonatigen Führerausweisentzug rechnen.

Alle Fahrzeuglenker und Fahrzeuglenkerinnen müssen mit empfindlichen Geldbussen sowie entsprechenden Strafverfahren rechnen.