Ersten Erkenntnissen zufolge war der Verunglückte zu nahe an die Felswand geraten, gegen einen Felsvorsprung geprallt, über die Felskante gestürzt und dann auf einen weiteren Felsvorsprung gestürzt. Zeugen des Unfalls alarmierten die Rega.

Der Verunfallte hatte sich zusammen mit anderen Basejumpern zu einer Absprungstelle am Unteren Tatelishorn begeben, um dort zu starten. Für seinen Sprung benutzte er einen Wingsuit (Flügelanzug).