Der Mann hatte sich mit einem Kollegen an die Kleine Scheidegg und weiter zur Absprungstelle "Pilz" an der Eigernordwand begeben, wie die Kantonspolizei Bern und die Regionale Staatsanwaltschaft Oberland am Mittwoch mitteilten. Aus ungeklärten Gründen stürzte der Basejumper in den Gletscherschlund.

Die Rettungskräfte der Rega und der SAC Rettungsstation Grindelwald konnten zusammen mit einer Notärztin nur noch seinen Tod feststellen. Der Basejumper wurde daraufhin geborgen. Zu welchem Zeitpunkt sich sein Fallschirm geöffnet hatte, konnte nicht restlos geklärt werden.