Die beiden Leitungsmonteure führten in der Nacht auf Mittwoch Arbeiten an der SBB-Fahrleitung aus. Als sie sich kurz vor 01 Uhr mit der Arbeitsbühne hochfahren liessen, kam es in der Nähe der Fahrleitung zu einem so genannten Lichtbogen, der beide Arbeiter traf.

Der 23-jährige Mann musste mit der Rega in ein Spital geflogen werden. Eine Ambulanz brachte seinen Arbeitskollegen ins Spital, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Die Kantonspolizei Zürich, die Staatsanwaltschaft und die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle (SUST) klären nun ab, wie es zu diesem Unfall kommen konnte.