Uster
Autofahrer wird bei Selbstunfall in Uster schwer verletzt

Ein 30-jähriger Autofahrer hat sich am Montagmorgen bei einem Selbstunfall beim Autobahnanschluss Uster-Ost schwere Verletzungen zugezogen. Das Auto ist schrottreif, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
30-jähriger Autolenker verlor auf der Autobahneinfahrt der A53 die Kontolle.
3 Bilder
Das Auto kollidierte mit einer Böschung und einem Kandelaber
Aus derzeit noch unklarer Ursache verlor der Lenker die Herrschaft über sein Fahrzeug

30-jähriger Autolenker verlor auf der Autobahneinfahrt der A53 die Kontolle.

Der Mann fuhr um 9.50 Uhr auf die Autobahneinfahrt der A53. Aus unbekannten Gründen verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieses prallte in eine Böschung und einen Kandelaber am rechten Fahrbahnrand.

Der Wagen überschlug sich mehrfach und kam auf der Gegenfahrbahn total beschädigt zum Stillstand. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Lenker mit schweren Verletzungen mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht.

Die Autobahn muss für die Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Uster sowie Angehörige der Stadtpolizei Uster im Einsatz.

Zeugenaufruf:

Personen, welche sachdienliche Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zur Fahrweise des dunkelfarbenen Mazda mit St.Gallern-Kontrollschildern, machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, Tel, 044 938 30 10, in Verbindung zu setzen.