Basel
Autodieb kracht nach Verfolgungsjagd in Hausmauer

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autodieb in Basel eine Streifkollision mit einem Polizeifahrzeug verursacht. Später krachte er in Arlesheim in eine Hausmauer, konnte jedoch entkommen.

Drucken
Teilen
Gestellte Aufnahme eines Autodiebs in Aktion (Symbolbild)

Gestellte Aufnahme eines Autodiebs in Aktion (Symbolbild)

Keystone

Ereignet hatte sich der Vorfall bereits an Heiligabend, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Die unbekannte Täterschaft entwendete gegen 23 Uhr nach einem Einschleichdiebstahl in ein Einfamilienhaus an der Hohe Winde-Strasse ein vor dem Haus parkiertes Firmenfahrzeug. Ein Bewohner bemerkte dies und verständigte umgehend die Polizei.

Diese sah den weissen Lieferwagen kurz darauf im St. Johann-Quartier und nahm die Verfolgung auf. Mit stark übersetzter Geschwindigkeit durchbrach der Lenker eine mobile Sperre, gefährdete Polizisten und streifte ein Polizeiauto, wie es in der Mitteilung heisst. Dann raste er weiter durch den Spalenring und über das Birsigviadukt, wo es beinahe zu einer Kollision mit zwei entgegenkommenden Autos kam.

In der Folge verfolgte die Polizei den Lieferwagen bis nach Münchenstein, wo er beinahe mit einem Taxi kollidierte. Danach ging die Flucht weiter bis nach Arlesheim, wo der Lenker an der Hangstrasse die Herrschaft über das gestohlene Fahrzeug verlor, in einen Garten fuhr und in eine Hausmauer krachte.

Der Täterschaft gelang danach die Flucht. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sie sich Verletzungen zugezogen hat. Mehrere Jugendliche, die sich in der näheren Umgebung des Tatorts aufgehalten hatten, wurden vorübergehend festgenommen. Es stellte sich jedoch heraus, dass sie mit dem Diebstahl des Lieferwagens nichts zu tun hatten.

Aktuelle Nachrichten