Rümlang
Auto nach Selbstunfall komplett ausgebrannt

Wegen übersetzter Geschwindigkeit hat ein junger Mann am frühen Sonntagmorgen in Rümlang einen Selbstunfall verursacht. Drei Personen wurden dabei verletzt, am Personenwagen entstand Totalschaden.

Drucken
Schwerer Verkehrsunfall in Rümlang
5 Bilder
Schwerer Selbstunfall in Rümlang: Auto brannte aus
Schwerer Selbstunfall in Rümlang: Auto brannte aus
Schwerer Selbstunfall in Rümlang: Auto brannte aus
Schwerer Selbstunfall in Rümlang: Auto brannte aus

Schwerer Verkehrsunfall in Rümlang

Newspictures

Der 22-Jährige fuhr laut der Zürcher Kantonspolizei kurz nach 2.00 Uhr mit seinem Personenwagen auf der Flughofstrasse und beabsichtigte nach rechts in die Birchstrasse Richtung Zürich-Seebach/Autobahn zu fahren.

In der starken Rechtskurve verlor der Lenker aufgrund übersetzter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto geriet ins Schleudern, überquerte links eine Verkehrsinsel und kollidierte anschliessend heftig mit einem Betonpfeiler der Autobahnüberführung. Der Personenwagen geriet danach in Brand und musste durch die ausgerückte Feuerwehr Rümlang gelöscht werden.

Die Insassen konnten das Fahrzeug rechtzeitig verlassen. Während der Lenker unverletzt blieb, wurden der 21-jährige Beifahrer mittelschwer sowie die 22-jährigen Mitfahrer leicht verletzt. Sie mussten mit Ambulanzfahrzeugen in Spitäler gebracht werden. Bei sämtlichen Fahrzeuginsassen wurde eine Blut- und Urinentnahme angeordnet. (rsn)

Aktuelle Nachrichten