Samedan
Auto donnert in Wohnmobil - Verletzte hatten riesiges Glück

Auf der Kantonsstrasse zwischen Samedan und Bever kam es zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein Auto fuhr geradewegs in ein entgegenkommendes Wohnmobil. Wegen der Wucht des Aufpralls landete das Wohnmobil auf der Leitplanke.

Merken
Drucken
Teilen
In Samedan donnert ein Auto auf einen Kleinbus
7 Bilder

In Samedan donnert ein Auto auf einen Kleinbus

Newspictures

Am Donnerstagvormittag kam es im Graubünden zu einem heftigen Verkehrsunfall. Ein Auto donnerte auf der Kantonsstrasse zwischen Samedan und Bever in ein entgegenkommendes Wohnmobil, teilt die Kantonspolizei Graubünden mit.

Der Lenker des Personenwagens war zusammen mit einer Beifahrerin von Bever Richtung Samedan unterwegs. Auf der Höhe des Flugplatzes Samedan geriet er auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Wohnmobil zusammen, in dem zwei Personen sassen.

Wohnmobil landet auf der Leitplanke

Die Wucht des Aufpralls schleuderte das Wohnmobil seitlich auf die Leitplanke.

Wie durch ein Wunder wurden die vier Personen beim Zusammenstoss «lediglich» verletzt, eine von ihnen mittelschwer. Der Fahrer des Autos und die Beifahrerin im Wohnmobil wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Samedan-Pontresina musste sie befreien. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in die Spitäler nach Samedan und Chur.

Zwei Ambulanzfahrzeuge der Rettung Oberengadin und je ein Heli Bernina sowie ein Rega Helikopter standen im Rettungseinsatz.

Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde der Verkehr rund zwei Stunden lang über Samedan und Bever umgeleitet.