Ausnahmetransport
Ausnahmetransport bleibt in Autobahnausfahrt stecken

Am frühen Donnerstagmorgen blieb ein Ausnahmetransport in der Ausfahrt der A2 in Pratteln BL stecken. Das fast 60 Meter lange Gefährt musste auf die Autobahn zurückgezogen werden. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass die Vorschriften nicht eingehalten wurden.

Drucken
Teilen
Ausnahmetransport Pratteln

Ausnahmetransport Pratteln

Pressedienst
Ausnahmetransport Pratteln

Ausnahmetransport Pratteln

Pressedienst

Der Ausnahmetransport, der von Lausanne via Basel nach Finnland unterwegs ist, blieb heute um 4.30 Uhr in der Ausfahrt in Pratteln BL stecken.

Die Fahrzeugkombination mit einer Gesamtlänge von 57,30 Metern, einer Breite von 4,27 Metern und einem Gewicht von 169,5 Tonnen blieb stecken, weil der Wenderadius zu klein war. Der Koloss verkeilte sich dadurch richtiggehend in der Ausfahrt, teilt die Polizei Basel-Landschaft mit.

Damit die Ausfahrt wieder benutzt werden konnte, wurde das Gefährt an den Anfang der Ausfahrtsstrecke zurückgezogen. Um den Ausnahmetransport von der Autobahn entfernen zu können, müssen zuerst die Leitplanken demontiert und Stahlbleche verlegt werden.

Bei der Überprüfung der Fahrzeugkombination stellte die Polizei Basel-Landschaft fest, dass die Fahrzeugbreite nicht der Bewilligung entspricht. Vor der Weiterfahrt nach Basel müssen verschiedene Abklärungen getätigt werden.

Aktuelle Nachrichten