Die Frau übergab die zwei Tiere nach der Bergung Anfang Juli der Schweizer Wildstation im nahen Utzenstorf BE - diese ist auf die Pflege verletzter Tiere spezialisiert. Dort verendete eine der Schildkröten. Die andere ist am Genesen, wie Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei am Mittwoch mitteilten.

Beide Tiere sind respektive waren 25- bis 30-jährig und wurden möglicherweise mehrere Jahre lang nicht artgerecht gehalten. Die Schildkröten wiesen Mangelschäden am Panzer auf. Gefunden wurden sie im Altisbergwald an der Grenze der Kantone Bern/Solothurn.