Basel
Ausgeraubter mit Schlag- und Stichverletzungen aufgefunden

Am Sonntag wurde in Basel ein 26-jähriger Nigerianer ausgeraubt und verletzt. Das Opfer erlitt eine Schlagverletzung am Kopf und drei Stichverletzungen in der Brust. Ihm wurden zudem das Portemonnaie, die Uhr, ein Handy sowie die Schuhe gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Merken
Drucken
Teilen

Am Sonntag kurz vor 6.00 Uhr wurde der Polizei und Sanität gemeldet, dass im Riehenring in Basel auf der Höhe der Liegenschaft Nr. 99 ein verletzter Mann liege. Die Einsatzkräfte fanden einen 26-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen am Boden liegend vor, teilt die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mit.

Der Nigerianer musste mit einer Schlagverletzung am Kopf und drei Stichverletzungen in der Brust unverzüglich in die Notfallstation des Universitätsspitals eingeliefert werden. Gemäss den ersten Abklärungen müssen dem Opfer zudem das Portemonnaie, die Uhr, ein Natel sowie die Schuhe gestohlen worden sein.

Der Angegriffene befindet sich immer noch in Spitalpflege, wobei seine Verletzungen nach ärztlichen Angaben als nicht lebensbedrohlich bezeichnet werden können.

Wo der 26-jährige Nigerianer angegriffen und ausgeraubt wurde, ist zurzeit noch unklar, doch dürfte es sich beim Fundort des Verletzten mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht um den Tatort handeln, heisst es in der Mitteilung weiter.

Da die genauen Tatumstände ebenfalls noch völlig unklar sind, werden Zeugen gesucht (061 267 71 11).