Gunzgen/Härkingen
Auf der A1 staute sich der Verkehr nach mehreren Auffahrunfällen

Nach mehreren Auffahrunfällen auf der Autobahn A1 zwischen Härkingen und Rothrist staute sich der Verkehr für mehrere Stunden kilometerlang. Insgesamt verletzten sich 15 Personen leicht.

Drucken
Auffahrunfall in Gunzgen

Auffahrunfall in Gunzgen

Kapo SO

Autofahrer benötigten am Sonntagnachmittag viel Geduld auf der Autobahn A1 zwischen den Verzweigungen Härkingen und Rothrist. Bei dichtem Verkehr ereigneten sich innerhalb von 20 Minuten in beiden Fahrtrichtungen drei Auffahrkollisionen.

Die erste wurde um kurz nach 15 Uhr gemeldet. Auf Höhe des Rastplatzes Gunzgen Süd waren auf der Fahrbahn in Richtung Bern insgesamt acht Personenwagen aufeinander gefahren, die auf dem Überholstreifen unterwegs waren. Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, sind dabei zehn Personen leicht bis mittelschwer verletzt und durch mehrere Ambulanzen in Spitäler gebracht.

Auto stösst mit Reisebus zusammen

Ebenfalls auf dem Überholstreifen prallten um 15.20 Uhr nach der Verzweigung Härkingen insgesamt drei Personenwagen aufeinander. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das vorderste Fahrzeug auf den rechten Fahrstreifen geschoben, wo es mit einem vorbeifahrenden Reisebus aus Italien zusammenstiess. Bei dem Unfall wurden insgesamt zwei Personen verletzt.

Knapp 250 Meter entfernt kam es fünf Minuten später zu einer weiteren Auffahrkollision zwischen zwei Fahrzeugen, bei der drei Personen leicht verletzt und ins Spital gebracht wurden.

Wegen der Unfälle kam es in beiden Fahrtrichtungen bei hohem Verkehrsaufkommen zu erheblichen Behinderungen. Zeitweilig musste die Autobahn A1 komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich kilometerlang; auch auf der A2 kam es zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 19.30 Uhr normalisierte sich die Lage wieder.

Aktuelle Nachrichten